Auswirkungen der Corona-Krise auf Transportunternehmen: Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) zu Besuch bei uns in Forstinning

am 27. März 2020 Aktuelles Keine Kommentare

Um sich über die aktuelle Lage der Transportunternehmen und die Auswirkungen der Corona-Krise auf die LKW-Fahrer zu informieren, besuchte die bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer die Firma Hörndl in Forstinning.

Mit dabei waren zahlreiche Pressevertreter, die im Vorabendprogramm über den Besuch berichteten: So wird im Bericht des BR  besonders deutlich, dass die Gefahr für die LKW-Fahrer, der sie tagtäglich ausgesetzt sind, minimiert werden muss. Auch die Verpflegung an Raststätten muss für die Fahrerinnen und Fahrer sichergestellt sein.

Im Beitrag von Sat.1 erläutert Hubert Hörndl, dass der Warenfluss grenzüberschreitend gesichert ist und reibungslos funktioniert. Auch hier geht die Verkehrsministerin Schreyer auf die aktuelle Versorgungslage der LKW-Fahrer mit Lebensmitteln ein. Hubert Hörndl betont, dass vor allem der Missstand hinsichtlich der Schutzmaßnahmen ausgeräumt werden muss.